Unterwegs in der Alpenwelt Karwendel: Mit echten Kennern ans Wasser

Der junge Fischmeister am Kranzbach, der Trekraft-Guide oder die Isarkiesel-Gurus kennen die Gewässer der Alpenwelt Karwendel wie ihre Westentasche. An ihrer Seite ist ein Ausflug ans Wasser lehrreich, aber auch unterhaltsam.

Wasserabenteuer mit dem Trekraft auf der Isar in der Alpenwelt Karwendel, © Alpenwelt Karwendel | Stefanie Bech

Während andernorts die Seen überfüllt sind, herrscht an vielen Gewässern der Alpenwelt Karwendel Idylle. Am Kranzbach zum Beispiel, wo Fischwirtschaftsmeister Dominik Blees sich mit 28 Jahren vor kurzem den Traum vom eigenen Betrieb erfüllt hat. Der beschauliche Kranzbach zwischen Krüner und Mittenwalder Flur speist seine Weiher. Saiblinge, Forellen und Lachsforellen stehen in neu renovierten Becken; Frisch, kalt geräuchert oder als Matjes landen sie im „Platzfisch“-Laden in der Mittenwalder Klammstraße. In der schick umgebauten Garage seines Elternhauses erzählt Blees gerne vom Wasser, von der Arbeit und seiner Idee, die Forellen vielleicht sogar bald als Sushi zu kredenzen.

Bilck vom Kranzberg auf den Lautersee in Mittenwald, © Alpenwelt Karwendel | Rudolf Pohmann
Bilck vom Kranzberg auf den Lautersee in Mittenwald, © Alpenwelt Karwendel | Rudolf Pohmann

Trekrafting am Ferchensee und auf der Isar

Am Ende der Gasse und auf dem frisch renovierten Weg durchs Laintal bergauf liegt der Lautersee und etwas weiter oben der Ferchensee Sebastian Bechs Lieblingsplatz. „Hier oben vergessen die Leute alles. Sie sind wie in einer anderen Welt“, erzählt der 32-jährige Kayak-Guide. Bech bringt Jugendlichen und Erwachsenen Trekrafting bei, das Paddeln in kleinen wenigen Ein-Mann-Schlauchbooten (Trek + Raft = Trekraft). Zuerst trainiert man „Haubentaucher“ oder „Kanu-Polo“ auf dem smaragdrünen See, bis die Technik sitzt. Später geht’s an die Isar, die bei Krün-Wallgau eine der letzten Wildflusslandschaften der Alpen bildet.

Auf dem Krüner Spielplatz im Grieß - Flößerspielplatz für Kinder, © Alpenwelt Karwendel | Philipp Gülland
Auf dem Krüner Spielplatz im Grieß – Flößerspielplatz für Kinder, © Alpenwelt Karwendel | Philipp Gülland

Isarkiesel-Wanderungen für Groß und Klein

Das ständige Geschiebe der Isar schätzen Vera und Sepp Karner. Die beiden Krüner Hobby-Geologen bieten Isarkiesel-Wanderungen für Groß und Klein an, haben die Geo-Wanderwege in Mittenwald, Krün (Bayerns ersten Kieselstein-Lehrpfad) und Wallgau und ein phantasievolles Steine-Museum im Haus eingerichtet. Nachwuchs-Geologen genießen im Rahmen des Kinderprogramms das enorme Karner’sche Wissen über Bayerns drittgrößten Fluss, seine Geschichte und Steine. Und wer bei Vera und Sepp nach der Tour seinen Fund schleift, entdeckt das prächtige Farbenspiel dieser zunächst unscheinbaren grauen Kiesel.

Finzklamm der ungezähmte Wasserlauf in Mitten wilder Natur der Alpenwelt Karwendel, © Alpenwelt Karwendel | Kriner & Weiermann
Finzklamm der ungezähmte Wasserlauf in Mitten wilder Natur der Alpenwelt Karwendel, © Alpenwelt Karwendel | Kriner & Weiermann

Aktiv am und im Wasser rund um Mittenwald, Krün und Wallgau

Am und im Wasser aktiv sein kann man fast überall in und um Mittenwald, Krün oder Wallgau: Zum Beispiel an Grubsee und Lautersee mit ihren Badeanstalten samt Steg, Sprungturm und -brett. Im Sommer werden sie bis zu 24 Grad „bacherlwarm“. Bäche, Seen und die Isar sind auch erfrischende Stopps auf vielen Wander- und Radtouren der Region. So hat der Barfußpfad auf dem Kranzberg eine Wasserstation mit Ziehbrunnen. Zum wenig bekannten Schmalensee führt eine leichte Rad- oder Wandertour durch die Buckelwiesen. Und auf dem 3-Seen-Wanderweg, dem Isar-Radweg und in der Leutascher Geisterklamm spielen Gewässer sogar die Hauptrolle. Allein zehn Touren spuckt der online-Service der Alpenwelt Karwendel aus, gibt man „See“ bei der Suche ein. Ideen für Urlaubserlebnisse am Wasser enthält auch die Familienbroschüre „Entdeckungsreise durch die Alpenwelt Karwendel“.

Weitere Infos unter: www.alpenwelt-karwendel.de