Let it snow – Wintercamping mit Big Agnes

Big Agnes – das amerikanische Unternehmen mit Sitz in Steamboat Springs in Colorado ist bekannt für seine leichten Zelte und das stete Augenzwinkern bei all seinen Outdoor-Aktivitäten. Seit beinahe 20 Jahren ist die „mother of comfort“, wie das Unternehmen genannt wird, auf der Mission, das draußen Schlafen so komfortabel wie möglich zu machen. Ganz klar, dass diese Mission auch im Winter nicht gestoppt wird. Mit der richtigen Ausrüstung steht einem komfortablen
Campingabenteuer auch bei kalten Temperaturen nichts im Wege. Ein leichtes, ideal wärmeisolierendes Setup erweitert die Camping-Optionen und ist Garant für besondere Momente in kalten Winternächten.

Das Copper Spur ist der Klassiker der mother of comfort Big Agnes und wird in der Variante Copper Spur HV3 Expedition winterfest gemacht. Für raue Winterbedingungen ist die Expedition-Version des Big Agnes Klassikers in zahlreichen Stellen noch robuster als das Original gehalten. So besteht das Außenzelt aus Dominico®-Polyester, das etwa ein Viertel mehr Reißfestigkeit als herkömmliches Polyester aufweist. Auch große Temperaturschwankungen oder Feuchtigkeit können dem robusten Material nichts anhaben. Dank PU-Beschichtung ist das Zelt selbstverständlich wasserdicht. Ein spezielles Dye-Färbeverfahren macht die Farben besonders UV-beständig und damit langlebig – wichtig für den Einsatz in großen Höhen. Für den zuverlässigen Einsatz im Schnee sind die Abspannlaschen extra verstärkt und groß, sodass das Zelt auch mit Ski oder Eisgeräten abgespannt werden kann. Die Expedition-Version des Copper Spur kommt auf 2,49kg Gewicht.

Big Agnes Copper Spur Expedition

Neben seiner an vielen Stellen für harte Einsätze optimiertes Material, glänzt das Copper Spur HV3 Expedition durch die wohlbekannten Big Agnes-Features: Ein spezielles Raumkonzept ermöglicht eine besonders hohe Raumhöhe im Zelt und damit auch einen komfortablen Aufenthalt, wenn draußen doch einmal ein Schneesturm wütet. Sage und schreibe 10 Taschen im Innenzelt bieten mehr als genug Stauraum für Handschuhe, Mützen und weitere Utensilien.

Der Aufbau ist kinderleicht: Das DAC Featherlite NSL-Gestänge ist bereits mit einem Hub verbunden und kann mit Plastikclips schnell am Zelt befestigt werden. So gelingt der Aufbau besonders schnell und auch alleine – praktisch, wenn es an kalten Winterabenden schnell gehen muss.

Passend zur leichten Ausstattung ist die 510 Gr. (51×183 cm) leichte Insulated Q-Core SLX Isomatte erhältlich. Im verpackten Zustand kaum größer als zwei Fäuste bietet sie mit ihrem R-Wert von 3,2 warmen Komfort in drei Jahreszeiten.

Insulated Q-Core SLX Isomatte mit Aufblassack

Herausragend ist der Materialkomfort: Das weiche Obermaterial ist deutlich leiser als bei vergleichbaren Produkten – Knistern ade! Der mitgelieferte Aufblassack wird aus Verschnittmaterial der Mattenproduktion produziert. Für eine warme Nacht sorgt die PrimaLoft Silver-Isolierung. Insgesamt ist die Matte in sechs verschiedenen Größen erhältlich und decken somit jedes Schlafbedürfnis ab.

Für besonders kalte Nächte bietet die Third Degree Foam Pad eine ideale Ergänzung. Die ultraleichte Schaumstoffmatte bietet einen R-Wert von 1,5 und macht damit als Unterlage unter die Insulated Q-Core SLX den Unterschied auf frostigem Boden. In Kombination der beiden Matten ergibt sich ein leichtes Ganzjahres-Setup.

Mit nur 340 Gr. Gewicht in der Größe 51x183cm (227 Gr. In 51x122cm) passt die Matte in jedes Gepäck.

Keine ruhige Nacht ohne warmen, komfortablen Schlafsack. Der Torchlight UL 20F/-7° hält dieses Versprechen dank der einzigartigen Möglichkeit, seine Passform individuell anzupassen. Zwei Reißverschlüsse an der linken und rechten Seite geben ganz nach Wunsch zusätzlichen Platz frei, der Gesamtumfang des Schlafsacks kann so um insgesamt bis zu 25cm erweitert werden. Für das gewisse Extra an Komfort stehen zum Einen die Zehenbox, die entsprechend der natürlichen Fußhaltung geformt ist – kein Drücken, kein Füße einziehen mehr im Schlafsack! Auch die Kapuze ist enganliegend und bietet gleichzeitig genügend Platz, um den Kopf zu bewegen ohne Verdrehen des ganzen Schlafsacks. Mit nur 1,02 kg. Gewicht bietet der Torchlight UL 20 ein ausgesprochen gutes Wärme-Gewichts-Verhältnis.

In der Damen-Version ist der Schnitt des Torchlight angepasst an die weibliche Anatomie.

Big Agnes Daisy Mae

Eine weitere warme Alternative stellt der Daisy Mae dar. Mit nur 510 Gr (-9°) bzw. 765 Gr. (-18°) Gewicht bietet der Schlafsack ein hervorragendes Wärme-Gewichts-Verhältnis. Clevere Details machen klar, dass es sich um ein Modell von Big Agnes handeln muss: Mittels stretchiger Elemente auf der Unterseite kann der Schlafsack direkt an der Isomatte befestigt werden. Damit wird ein Herunterrutschen in der Nacht verhindert – besonders wichtig in eisigen Winternächten. Das stretchige Netzmaterial ist auch im Kopfbereich verarbeitet, so dass auch das Kopfkissen an Ort und Stelle bleibt – süße Träume sind vorprogrammiert. Zum Trocknen befinden sich am Fußende zwei Schlaufen, an denen der komplette Schlafsack leicht aufgehängt werden kann.

Ein weiteres praktisches Detail ist die auf der Innenseite eingearbeitete Netztasche, die z.B. Schlüssel oder Smartphone aufnimmt. Selbstredend stammen die Daunen aus RDS-zertifizierter Produktion. Dank der PFC-freien und bluesign®-zertifizierten DownTekTM-Behandlung, sind die Daunen wasserabweisend und erhalten ihre Isolationsfähigkeit so auch im feuchten Zustand.

Über Big Agnes:

Im Kern will Big Agnes dazu inspirieren, nach draußen zu gehen und die gleiche Wertschätzung und Liebe für die Natur zu finden, die das Unternehmen selbst hat. Big Agnes ist ein kleines Unternehmen in Colorado, umgeben von Bergen, die nur wenige Minuten vom Büro entfernt sind. Die Produkte werden in genau diesen Bergen getestet und so produziert Big Agnes Ausrüstung, auf die Verlass ist.

Big Agnes wurde vor fast zwanzig Jahren ohne einen wirklichen Plan gegründet, aber mit einer ziemlich guten Idee: die bestmögliche Ausrüstung herzustellen, um Leuten zu helfen, nach draußen zu gehen und ihren Träumen nachzujagen. Experten hielten diese Idee für verrückt. Der Campingmarkt wäre zu gesättigt, war ihr Urteil. So war Big Agnes dazu gezwungen, noch bessere Ausrüstung herzustellen.

Weitere Infos unter bigagnes.com