Made To Last’: Warum Erlebnisse im Gedächtnis bleiben – Klättermusen veröffentlicht Dokumentarfilm über ein soziales Experiment

Seit 45 Jahren hat sich Klättermusen der Herstellung von sicherer und langlebiger Bergsteigerausrüstung verschrieben. Für viele Abenteurer ist sie nicht nur ein wichtiger Begleiter. Sie ist auch ein wesentliches Element bei der Schaffung unvergesslicher Erinnerungen geworden: Erinnerungen “Made to last” oder “Gemacht zu Überdauern”.

Veröffentlicht am

Klättermusen präsentiert die Kollektion SS21: Neue Produkte für Wandern und Trekking mit wasser- und winddichten Stoffinnovationen

Klättermusen, Hersteller von hochqualitativer
Bergsteigerausrüstung, startet mit einer Kollektion in die Frühjahr- und Sommersaison, die sowohl für den erfahrenen Outdoor-Enthusiasten als auch für den Tageswanderer attraktiv ist. Die neuen Produkte legen den Schwerpunkt auf Wander- und Trekkingaktivitäten und warten mit wichtigen Design- und Stoffverbesserungen auf.

Veröffentlicht am
Werbung

Klättermusen launcht erste komplett kompostierbare Daunenjacke – Farbaute: ISPO Gold Award Gewinner in den Kategorien Outdoor und Sustainability

Mit einem Paukenschlag startet die schwedische Brand in die Wintersaison. CEO Gonz Ferrero freut sich, die erste vollständig organisch isolierte Outdoorjacke, die Farbaute, auf den Markt zu bringen. „Die Farbaute ist eine Jacke von großer Bedeutung für Klättermusen und die gesamte Outdoor-Industrie”, so Ferrero. Als zweifacher Gewinner auf der ISPO in diesem Jahr gewann die Farbaute Gold in der Kategorie „Outdoor“ und holte sich zudem den begehrten „Sustainability Achievement Award“. Die Jury lobte die Langlebigkeit, Funktionalität und das Design der Jacke.

Veröffentlicht am

Klättermusen stellt seine erste Spezialkollektion für Skitouren vor: “Maximum safety for you, minimum impact on nature”

Klättermusen, Hersteller nachhaltiger Bergsteigerausrüstung, freut sich, seine erste Spezialkollektion für Skitourengeher auf den Markt zu bringen. Das Team um Chefdesignerin Isabelle Liahaugen hat dabei bei jedes einzelne Stück im Hinblick darauf entwickelt, den Träger mit einer sicheren, langlebigen und technisch versierten Ausrüstung auszustatten. Die Kollektion richtet sich vor allem an New-Wave-Abenteurer, die mit „zero impact“ für die Natur ohne Benutzung von künstlichen Hilfsmitteln wie Gondel oder Lift selbstständig auf Ski in den Bergen unterwegs sein wollen.

Veröffentlicht am

Klättermusen: Gepäcktransport mit Gna, Ull und Ratatosk – Hergestellt für jahrzehntelange Nutzung

Mit dem Eichhörnchen Ratatosk, das im Weltenbaum Yggdrasil wohnt, zum Wandern?Nicht nur die Namen, die bei allen Produkten der nordischen Mythologie entstammen, machen Klättermusens Rucksäcke unverwechselbar.Vor allem – und das ist wichtiger – sind sie zum großen Teil aus recycelten Materialien gefertigt. So setzten die Schweden als erste Outdoormarke die Faser Ultramid® Bio-Mass Balance Polyamid ein, die gemeinsam mit BASF entwickelt wurde.

Veröffentlicht am

Klättermusen Shorts und Tees: Teile zum sich „Gehen lassen“

“Wandern ist des Müllers Lust” oder “Gehen ist die beste Medizin” sind uralte Weisheiten. So alt, dass obige Sätze schon fast abgedroschen klingen. Die bevorstehende “Hochzeit” des Wanderns, dem Sommer und Herbst, macht allerdings deutlich, für wie wichtig wir Menschen diese Form der Bewegung halten. Immerhin schnüren über 14 Millionen Deutsche einmal pro Monat ihre Wanderschuhe. Das ist gut so. Denn körperliche Inaktivität macht krank. Nicht nur körperlich.

Veröffentlicht am

KLÄTTERMUSEN Friluftsliv: Leben mit der Natur – Skandinavischer Lebenstil passt gerade jetzt in die Zeit

Friluftsliv, was ist das? Der ursprünglich in Norwegen geprägte Begriff lässt sich nicht ins Deutsche übersetzen. Er bezeichnet einen Lebenstil, der so viel wie “in der freien Natur sein” und “mit ihr verbunden sein” bedeutet. „Draußen sein“ oder „Outdoor-Aktivitäten“ greifen hier als Übersetzung zu kurz. Es geht um viel mehr, nämlich um eine lebensverbessernde Lebensweise.

Veröffentlicht am

7 Tipps zum Vermeiden von Mikroplastik

Plastikmüll vermeiden - Foto: NABU/ Felix Paulin

Die wichtigsten Quellen von Mikroplastik in Gewässern sind das Waschen und Tragen von Kunstfaserkleidern sowie Kosmetika. Effiziente Kläranlagen können einen Teil des Mikroplastiks aus dem Abwasser herausfiltern. Aber nicht alle. Daher liegt es auch am Verbraucher, die Menge zu reduzieren.

Veröffentlicht am